+49 151 46533574
info@myvirtualfamilyoffice.de

Tag 10: Cutchogue – NYC (- Bronxville)

My Virtual Family Office > Ride4Ukraine > Tag 10: Cutchogue – NYC (- Bronxville)

Bei perfektem Wetter bekam ich ein kurzes Frühstück in meinem Air BnB auf der eingewachsenen Loggia. Das war eine sehr schöne, aber eine eher seltene Geste.

.

Eigentlich würde man ja -zumindest ein kleines Frühstück- als gesetzten Standard vermuten (BnB heißt ja nicht umsonst: Bed AND Breakfast), aber bei den AirBnB’s gibts das irgendwie eher nicht. Und so hat man entweder für letztere Fälle ein paar Energieriegel im Gepäck oder ein kleines virtuelles booklet der Ehefrau, das für jede der Stationen für das Frühstück und Abendessen einen Vorschlag zeigt: So konnte ich dank Tine, die sich im Vorfeld der Reise eine immense Arbeit gemacht hatte, immer auf eine fundierte und wohlschmeckende Alternative zurückgreifen. Das war super und auch am Tag 10 wieder sehr nützlich:

.

Die Zugfahrt war herrlich unaufgeregt und so kam ich 2,5 Std. später in NYC, Penn Station an.

.

Das neue Air BnB liegt nun in der 42nd St/10 Ave und bietet einen idealen Ausgangpunkt für das Herumstreifen in der Stadt.

Kurzfristig wurde ich -aufgrund meines Entschlusses einen Tag früher nach NYC zu fahren- zur Inaugurationsfeier des neuen District Governor Marty Schulman nach Bronxville (etwas ausserhalb von NYC) eingeladen. So kam ich doch wieder zu einer nächsten Zugfahrt, dieses Mal aus dem Grand Central Terminal heraus.

.

Die Teilnahme an der Feier des rotarischen Ämterwechsels auf Governor-Ebene war für mich etwas Besonderes und es ist eher sehr selten dabei sein zu können. Die ganze Veranstaltung fand in einem sehr stilvollen Ambiente und einem feierlichen Rahmen statt, bei dem alle unglaublich froh waren, sich endlich einmal wieder “live“ sehen zu können, denn natürlich waren bzw. sind auch in USA viele Clubmeetings auf virtueller Bais. Dass ich dabei kleidungstechnisch etwas herausstach, war nicht zu ändern, aber immerhin hatte ich mein dezentestes T-shirt (das “seriöse“) an. Inmitten der Feierlichkeiten wurde ich auch offiziell vorgestellt.

.

Sehr feierlich, sehr ernst – der neue Governor sowie sein Team mussten einen Eid ablegen. Nach allen Reden wurde ich -sehr zu meiner Überraschung herausgebeten: ich bekam von Hugh, dem Distriktsbeauftragten für Mitgliederbetreuung und -werbung einen rotarischen Wimpel vom seinem Rotary Club (Pelham, NY) sowie ein symbolisches Licht. Letzteres sollte das Symbol dafür ein, mit Aktionen wie meiner Fundsraisingtour ein Licht für andere zu sein und Akzente zu setzen („be a light and inspiration“).

.

Es war ein sehr schöner Abend, der noch auf der Terrasse ausklang. Die Rückfahrt erfolgte dank Susanne problemlos im schicken BMW (wenn man schon bei BMW arbeitet) und ab der 175th St. mit der Ubahn (na gut, um 23 Uhr hängen da schon ein paar komische Gestalten herum).

Für meine nächsten 3 Tage stellt sich nur noch das offene Problem: Wie verpacke ich eigentlich mein Fahrrad und – auch hier bin ich sehr gespannt – wie transportiere ich das Rad und mein Gepäck zum Flughafen…? I‘ll keep you posted! 🫣

3 Responses
  1. Es war mir eine große Freude, Dich bei der Installation des neuen Distriktteams des Rotary District 7230 dabeizuhaben! Eine tolle Gelegenheit unser rotarisches Netzwerk zu erweitern und unsere rotarische Freundschaft zu feiern!
    Genieße die restlichen Tage in und um Manhattan! Alles Gute und “keep in touch”

Leave a Reply